Raphael Rochner

Raphael ist einer der beiden Gründer und Inhaber von Körperbau – Therapie & Training. Als ehemaliger Ju-Jutsu Europa- und Weltmeister hat er sich vor allem der aktiven Trainingstherapie und dem Athletiktraining verschrieben. Das spiegelt sich auch in seinem aktiven, sportlichen Lebensstil wieder.

Neben der manuellen Therapie, Faszienbehandlung und Rehabilitation ist einer seiner Schwerpunkte die Sportphysiotherapie. Er betreut seit dem Ende seiner eigenen Leistungssport-Karriere viele Hochleistungs- und Profisportler verschiedener Sportarten im In- und Ausland.

Durch ständige Fortbildung erweitert Raphael sein Wissen fortlaufend. Unter anderem ist Raphael einer von nur vier Functional Patterns Human Biomechanics Specialists in Deutschland.

Qualifikationen

  • Physiotherapeut
  • Heilpraktiker (Physiotherapie)
  • manuelle Therapie
  • FDM Therapie (Faszientherapie)
  • Athletiktrainer & Trainer für funktionelles Training
  • Functional Patterns Human Biomechanics Specialist
  • Leistungsdiagnostik
  • Ju-Jutsu Weltmeister & Europameister

So ist das bei uns …

Super Therapeuten! Tolle Praxis, ist echt schön da und die Behandlung hilft wirklich... Das Konzept passt und hilft den Patienten echt gut! :)

Marvin Homuth, 6.8.2015

Sehr empfehlenswert. Kompetent und super nett. Im Nu wurden meine Rückenschmerzen nur durch gezielten Druck oder Reibung mit den Fingern von Raphael geringer.
Toll auch der von ihm erstellte Übungsplan für Zuhause (per Email) zur künftigen Stabilisierung meines Rückens.
Wenn notwendig, werde ich wieder zur Behandlung dort hingehen.

Dominique Winter, 6.8.2015

Sehr kompetentes freundliches Team. Haben meine Kalkschulter wieder bestens hinbekommen, keinerlei Schmerzen mehr und wieder voll Beweglich. Selbst der Orthopäde zeigte sich hoch erfreut. Kann ich nur weiterempfehlen!!!!

Elv Fi, 25.1.2017

Körperbau Therapie & Training mit Qua(Quä)lität(lerei)
Eine super Praxis mit gut ausgebildeten und sich immer fortbildenden Therapeuten, die mit Spaß und Herzblut dabei sind.

Ma Rina, 24.9.2016
zurück